100 % diskret
Blitzschnell durch Lagerware
neutraler Absender
14 Jahre Erfahrung

Sexsucht: Eine Krankheit oder eine Floskel?

In der Fachsprache nennt man Sexsucht Hypersexualität. Dabei handelt es sich zunächst einmal um ein gesteigertes Sexualverlangen. Mehrmals am Tag hat der Betroffene das Verlangen, sich einen Orgasmus zu verschaffen, ohne dabei nachhaltige Befriedigung zu empfinden.

Wer sich fragt, ob er sexsüchtig ist, findet allerdings in unserem Blog garantiert keine Antwort. Er sollte einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen. Denn so einfach ist die Definition auch nicht. Eine Faustregel à la "Wer mehr als XX Mal am Tag sexuelle Befriedigung braucht, ist sexsüchtig" gibt es nicht. Die Betrachtung und Diagnose geht weit darüber hinaus und sollte ausschließlich von Fachleuten vorgenommen werden. Wer das Gefühl hat, sein sexuelles Verlangen nicht mehr unter Kontrolle zu haben, sollte sich beraten lassen. Mit Vorlieben oder Praktiken hat die Sexsucht übrigens nichts zu tun. Ebenso kann sie Männer wie auch Frauen betreffen. In Deutschland gibt es zwar noch nicht wie in den USA spezielle Fachkliniken, dennoch gibt es bereits viele Therapeuten, die sich auf Sexualwissenschaften spezialisiert haben. Ebenso existieren Selbsthilfegruppen, an die man sich wenden kann.

Tags: Orgasmus
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.